Kraftstoff-Wasser-Emulsionssysteme (KWE)
für Stationäre Motoren / Anlagen

 

Wasser und flüssige Kraftstoffe lassen sich auf molekularer Ebene zwar nicht vermischen, jedoch durch unser patentiertes Verfahren verschleißfrei, homogen und temporär emulgieren. Die erzeugte Emulsion wird dem Motor über das originale Einspritzsystem zugeführt und mit überraschenden Ergebnissen verbrannt. Die Wasserzudosierung erfolgt dabei betriebspunktspezifisch optimiert und vollelektronisch geregelt.

Die u.a. im Sommer 2012 auf dem Motor-Prüfstand des TÜV Nord in Essen an einem Lkw-Motor im Vergleich zu Dieselkraftstoff über 9 Wochen hinweg gemessenen Werte im Emulsionsbetrieb sind beeindruckend: In Abhängigkeit des Wassergehaltes (5 bis 40%) lassen sich alle reglementierten Schadstoffe reduzieren.

Ruß bis zur Nachweisgrenze = 100%, Partikelanzahlen bis zu 95%,
Stickoxide bis zu 30%. Parallel konnten der Kraftstoffverbrauch und die
CO2-Emission reproduzierbar um fast
3% verringert werden.
Ein absolutes Novum in der Abgasminderungstechnik!

 

Physikalische Erklärungen

In der Emulsion ist jedes Wassertröpfchen von Kraftstoff umschlossen. Durch Einbringung in den Verbrennungsraum verdampft der Wasserkern sehr viel schneller als der umgebende Kraftstoff. Durch diese „Mikroexplosion“ wird der Kraftstofftropfen in sehr viele noch kleinere Tröpfchen zerrissen. Die Gemischbildung wird verbessert, fette Rußbildungszonen werden verhindert. Der thermische Wirkungsgrad steigt, Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission sinken. Weiterhin senkt die Verdampfungsenthalpie des Wassers die Verbrennungsspitzentemperatur und damit die temperaturabhängige Stickoxidbildung.

Mikroexplosionen

Die KWEgen3-Technik ist für alle nach dem dieselmotorischen Prinzip arbeitenden Motoren geeignet, die mit flüssigen Kraftstoffen betrieben werden.

 

Ökologische und Ökonomie

Je nach gesetzlichen Anforderungen kann die KWEgen3 durch die innermotorische Rußminderung einen zwangsläufig kraftstoffverbrauchserhöhenden Partikelfilter ersetzen. Sind zusätzlich Stickoxidminderungen über SCR erforderlich, lässt sich durch die  KWEgen3 mit Hilfe der innermotorischen NOx-Reduktion außerdem ein erheblicher Teil des AdBlue® -Verbrauchs reduzieren. Bei zusätzlich vorhandener Kraftstoff-Verbrauchsreduktion summieren sich die Betriebskostenvorteile zu einer erheblichen Summe.

 

Mehr Informationen zur Kombination der KWE mit SCR finden Sie hier.

Detailinformationen zur KWEgen3-Technologie von exomission finden Sie hier

Gerne erstellen wir Ihnen eine detaillierte Berechnung für Ihre stationäre Anwendung.

Sie haben Fragen, möchten ein Berechnungsbeispiel oder ein Angebot anfordern?
Kontaktieren Sie uns!

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf

Ihren Anruf:         02241 / 23 23 0 11
Ihr Fax:                 02241 / 23 23 0 23
Ihre E-Mail:          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
 

 

Nach oben