Betrieb & Bedienung

Visualisierung

Der Benutzer erhält sowohl auf der Brücke, als auch im Maschinenraum eine Bedien- und Visualisierungsoberfläche. Anhand der angezeigten Daten wird permanent der aktuelle Betriebszustand erfasst. Die Anzeige umfasst

 

  •          den aktuell im System befindlichen Wassergehalt
  •          den aktuellen Dieselverbrauch (wird über den KWEgen3-seitig verbauten Sensor erfasst),
  •          den Systemstatus sowie
  •          die Betriebsdauer seit dem vorangegangen Einschalten des Emulsionsbetriebs

Bedienung
Die KWEgen3-Anlage wird durch den Schiffsführer mittels Brückenpult/Dashboard oder durch den Maschinist über den Maschinenraum bedient. In dem Pult integriert sind die Statusanzeigen, sowie die Start- Spül- und Stopptasten. Nach einem Abbruch oder Fehler, sowie einer Spülung  wird die Anlage mit der Taste „Neustart“ erneut in Betrieb genommen.

 

Normalbetrieb

Sobald der Motor gestartet wurde und alle Startbedingungen / Freigabebedingungen für den KWEgen3-Betrieb erfüllt sind startet die KWEgen3-Anlage vollautomatisch. Der aktuelle Status wird im Display des Brückenpults / Dashboards angezeigt.

 

Zur Bedienung stehen dem Benutzer sowohl auf der Brücke, als auch im Maschinenraum jeweils drei Hauptfunktionalitäten zur Verfügung:

 

 

Das Dashboard kann optional auch in das Brückenpult integriert und mit Beleuchtungsdimmer versehen werden

 

AUS / NOT-Aus (Abbruch)

Sollte die Anlage aus Sicherheitsgründen unerwartet ausgeschaltet werden müssen, dann ist die Taste „NOT-AUS“ / „AUS“ auf dem Brückenpult zu betätigen. Damit wird die Kraftstoffversorgung aus dem Tagestank wieder hergestellt und  die KWEgen3-Anlage wird außer Betrieb gesetzt. Zusätzlich kann die KWEgen3 auch im Maschinenraum ausgeschaltet werden.

 

SPÜLUNG

Unmittelbar vor dem Abschalten des Motors ist die Taste „SPÜLUNG“ zu drücken. Die Emulsionszufuhr zum Motor wird sofort unterbrochen, das Einspritzsystem des Motors sowie die KWEgen3-Anlage wird mit reinem Dieselkraftstoff geflutet und damit das verbleibende Wasser entfernt. Das Spülende ist dann erreicht, wenn die Wassergehaltsanzeige auf dem Brückenpult 0,0% und das Statusfeld „Motor Aus“ anzeigt. Nach der Spülung kann der Motor abgeschaltet werden. Dies ist der Normvorgang zur Beendigung des KWEgen3-Betriebs vor dem Ausschalten des Motors.

Achtung: Wird die Spülung nicht oder nur unzureichend durchgeführt und der Motor trotzdem abgeschaltet, wird akustischer und optischer Alarm ausgelöst. Durch erneutes Starten des Motors und Fortführung der Spülung kann der Vorgang ausgelöst bzw. beendet werden.

NEUSTART

Über den Schalter NEUSTART wird ein erneuter Start des KWEgen3-System initiiert. Dies kann z. Bsp. notwendig sein, um einen aufgetretenen Fehler zu quittieren oder das System zu starten, ohne dass der Verbrennungsmotor seit dem letzten Spülvorgang ausgeschaltet wurde.

 

Überwachung

Die KWEgen3-Anlage wird vollelektronisch geregelt und überwacht. Ein Eingriff durch den Schiffsführer ist nur im Rahmen der Bedienung des Brückenpults / der Dashboardtasten möglich. Alle Umgebungsdaten werden aufgezeichnet und helfen im Falle einer Fehlfunktion der schnellen Fehlererkennung. 

 

Nach oben