Passive Partikelfiltersysteme

Bei passiven Filtersystemen - korrekter bezeichnet als Partikelfiltersysteme mit passiver Regeneration- erfolgt der Abbau des im Filter gesammelten Rußes (die Regeneration) bei genügend hohen Temperaturen ohne besondere zusätzliche Maßnahmen, also passiv.

Bei den Systemen

P-advanced
P-compact
P-standard
 

wird an katalytisch beschichteten Oberflächen aus dem Stickstoffmonoxid (NO) des Motorabgases durch Oxidation Stickstoffdioxid (NO2) erzeugt. Die Bildung von NO2 ist temperaturabhängig in einem Abgastemperaturbereich von ca. 250 bis 450°C ausreichend hoch, um damit Ruß abzubauen. Denn im Filter reagiert das NO2 mit dem zwischengespeicherten Ruß = Kohlenstoff =C.  Kohlenstoff =C wird dabei zu dem gasförmigen CO2 oxidiert und das NO2 wieder zu NO reduziert. Der Ruß wird dadurch abgebaut, der Filter regeneriert.
Die chemische Reaktion ist jedoch relativ langsam und erfordert deshalb ausreichend Zeit. Damit diese Art der Regeneration den Filter dauerhaft regenerieren kann, muss der Motor ca. die Hälfte der gesamten Betriebszeit in diesem Temperaturfenster betrieben werden. Mehr Informationen zu den einzelnen Filtersystemen erhalten Sie durch einen Klick auf die jeweiligen Systembezeichnungen.

 

Abweichend davon arbeitet das passive Partikelfiltersystem

P-FBC

mit einem eisenbasierten Additiv, welches die Rußzündungstemperatur, also die Reaktion zwischen Kohlenstoff= C und dem Luftsauerstoff O2 stark herabsetzt. Dieses Verfahren benötigt kein NO2 und damit auch keine katalytische Beschichtung. Auch dieses Verfahren ist darauf angewiesen, dass die für die Regeneration erforderlichen Temperaturen (ca. 400°C) erreicht werden. Der große Unterschied zu den oben beschriebenen „NO2-Verfahren“ ist allerdings, dass diese Temperatur nur für wenige Minuten im Betrieb erreicht werden muss, denn die Reaktionsgeschwindigkeit ist sehr hoch. Der Filter wird also innerhalb kürzester Zeit nach Erreichen der Temperatur regeneriert sein. Mehr Informationen zu dem P-FBC finden Sie hier.

 

Allgemeine Informationen zu aktiven Filtersystemen finden Sie hier.

 

Nach oben