Kombinierte Abgasminderungssysteme

 

Schadstoffe der motorischen Verbrennung lassen sich prinzipiell innermotorisch oder außermotorisch durch Abgasnachbehandlung mindern. Leitziel ist dabei immer die möglichst wirtschaftliche Einhaltung der aktuell gültigen gesetzlichen Grenzwerte und die damit einhergehende Schonung von Mensch und Umwelt.

Wir bieten Ihnen durch unser Produktportfolio die Möglichkeit, Emissionen problem- und anwendungsbezogen zu minimieren. Dabei ist es je nach Anforderung möglich, Partikelfilter (DPF), SCR-Systeme und die Kraftstoff-Wasser-Emulsion (KWE) in Kombination oder als Einzeltechnologie einzusetzen. Durch eine exakte Auslegung und Abstimmung der Technologien aufeinander können wir Ihnen neuartige, maßgeschneiderte Lösungen anbieten, die sich durch höchste Kosteneffizienz auszeichnen.

Sehr vorteilhaft lässt sich die Emulsionstechnik mit SCR oder auch DPF kombinieren. Durch die KWE werden motorseitig bereits Ruß und Stickoxide beträchtlich reduziert, so dass die nachfolgende Abgasnachbehandlungstechnologie entsprechend kleiner und damit kostengünstiger ausgelegt werden kann. Ein SCR-System kann mit deutlich vermindertem AdBlue®-Verbrauch betrieben werden, ein Partikelfiltersystem muss erheblich weniger oft regeneriert werden. Durch die verbrauchsneutrale und teilweise sogar kraftstoffsenkende Emulsionstechnik können zudem weitere Betriebskostenvorteile dargestellt werden.

Gerne führen wir für Sie eine auf Ihre Anlage spezifisch ausgelegte Kostenkalkulation durch.

Wir freuen uns über Ihre Anfrage

 

Zu den Kombinationsmöglichkeiten

  • Emulsionstechnik und SCR
  • Emulsionstechnik und DPF
  • DPF und SCR

finden Sie ausführliche Beschreibungen bei den entsprechenden Anwendungsbereichen:

  • Stationärmotoren
  • Binnenschiffe
  • Seeschiffe
  • Diesel-Schienenfahrzeuge
  • Mobile Maschinen

 

                                                       

 

Nach oben