Werkstoffe

Für sämtliche emulsionsführende Komponenten der exomission-KWEgen3 ist sichergestellt, dass keinerlei Korrosionseffekte auftreten. Dies ist insbesondere für den Fall eines unvorhergesehenen (Not-) Motor-Stopps ohne vorausgegangene Spülung erforderlich, wenn die Emulsion danach längere Zeit im System verweilen sollte.

Bei der Verwendung von Messing-Komponenten könnte es durch Entzinkungsprozesse im Werkstoff zu Oberflächenkorrosion und bei Aluminium bei Beschädigung der Oxidschicht zu Lochfraßkorrosion kommen. Somit sind diese Werkstoffe bei Kontakt mit Emulsion nur bedingt einsatzfähig.  Die unter Umständen entstehenden Korrosionsprodukte werden durch die Strömung „mitgerissen“ und folglich dem Einspritzsystem und dem Verbrennungsprozess zugeführt. Die Korrosionsprodukte können hierbei die Komponenten des Einspritzsystems, wie   z. B. Pumpen, Injektoren usw. schädigen.

Aus den vorgenannten Gründen sind bei der exomission-KWEgen3 alle emulsionsführenden Komponenten in hoch korrosionsbeständigen Materialien ausgeführt. Der Durchflusssensor und die Emulsionspumpe besitzen eine spezielle Oberflächenbehandlung (Teniferierung). Die zur Entkoppelung verwendeten Gewebeschläuche sind vom Germanischen Lloyd sowie dem Bureau Veritas klassifiziert. Alle weiteren Komponenten sind aus hochwertigem rostfreiem Edelstahl gefertigt.

 

Nach oben